Unser Team in Höchstadt

Ines zu Castell

Logopädin

Berufliche Ausbildung

  • Ausbildung zur staatlich geprüften Logopädin in Augsburg

Beruflicher Werdegang:

  • 1997 - 1999 Anstellung in der Frühförderung in Günzburg
  • Ende 1999 bis Ende 2000 Anstellung in der Logopädischen Praxis "Erika Schindler" in Höchstadt
  • Seit Januar 2001 selbstständige Tätigkeit in eigener Praxis

Behandlungsschwerpunkte in der Praxis:

  • frühkindliche Sprachentwicklungsstörungen
  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
  • Spezialisierung auf kindliche Sprech- und Sprachstörungen, insbes. phonologische Störungen
  • Legasthenie-, LRS-Therapie

Fort- und Weiterbildung:

  • Die Warnke Methode - wirksame Hilfe bei Legasthenie
  • Grums - Heidelberger Gruppenkonzept für Myofunktionelle Störungen
  • Therapiebausteine bei kindlichem Stottern
  • Praxis der SEV Therapie auf der Basis der sensorischen Integration
  • Wortschatzentwicklung und Störungen des kindlichen Wortschatzes (J. Siegmüller)
  • Entwicklung, Störungen, frühe Erfassung und Therapie nach Barbara Zollinger
  • Phonologische Störungen nach A. Fox
  • Störungen des Schriftspracherwerbs-Einblicke in Grundlagen, Diagnostik und logopädische Therapie Teil 1+2 (B. Müller-Kolmstetter)
  • Phonologische Bewusstheit und Schriftspracherwerb im Grundschulalter
  • Die Assoziationsmethode nach McGinnis
  • Fernstudium zur diplomierten Legasthenietrainerin® beim EÖDL (Erster Österreichischer Dachverband für Legasthenie)
  • Syntaktisch-morphologische Störungen, Teil I und II, K. Riederer, Marburg
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie-Diagnostik und Therapie nach VEDIT
  • Spezifische Diagnostik und Therapie bei zweisprachigen Kindern, Claudia Jenny
  • Stimmtherapie Ergo- und Physiotherapie-neue Therapiematerialien für eine multidimensionale  Stabilisierung, Michael Heptner
  • "Satzglieder-Die Grammatk des Artikels" nach Dr. Zvi Pnner
  • Satzbau & Frageverständnis nach Dr. Zvi Penner
  • Behandlung lateraler Aussprachestörungen- Nicole Gyra-Brandt

Zusatzqualifikationen:

  • diplomierte Legasthenietrainerin® des EÖDL (Erster Österreichischer Dachverband für Legasthenie)
    (geprüft für die Arbeitsbereiche Legasthenie, LRS, Dyskalkulie)
  • Trainerin für Eltern zur frühen Sprachförderung
  • Trainerin zur Sprachföderung für Erzieherinnen und Tagesmütter
  • Erste Vorsitzende des Vereins zur Qualitätssicherung der logopädischen Tätigkeit in Mittelfranken VQLM
  • Heilpraktikerin beschränkt auf dem Gebiet der Psychotherapie (seit Juni 2017)

Anette G. Roland

Klinische Sprechwissenschaftlerin

Berufliche Ausbildung

  • Diplomstudiengang der Sprechwissenschaft
  • Klinische Sprechwissenschaft

Beruflicher Werdegang:

  • Studium der Sprechwissenschaft in Halle/Saale
  • Abschluss des Studiums mit Diplom, Nebenfach Informatik
    Titel der Diplomarbeit: "Entwicklung eines Fragebogens zur Feststellung der Sprachentwicklung bei den Vorsorgeuntersuchungen für Kinder durch den Kinderarzt"
  • Postgraduierung zur klinischen Sprechwissenschaftlerin
  • Arbeit als Angestellte in logopädischen Praxen:
    Quedlinburg, Weißenfels, Taucha
  • Seit 2002 angestellt in der logopädischen Praxis Ines zu Castell

Behandlungsschwerpunkte in der Praxis:

  • neurologische Störungen: Aphasien, Dysarthrien
  • Redeflussstörungen im Kindes- und Erwachsenenalter
  • Stimmstörungen
  • Hausbesuche und Betreuung von Patienten in Pflegeheimen
  • auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
  • Dysphagie
  • bei neurologischen Störungen noch Sprechapraxie
  • myofunktionelleTherapie bei Kindern und Jugendlichen
  • Betreuung von Kindern im Sonderpädagogischen Förderzentrum Erlangen

Fortbildungen

  • Sprechapraxie bei Kindern und Erwachsenen
  • Probleme und Chancen beim Zweitspracherwerb Deutsch
  • Stottertherapie bei Erwachsenen und Kindern
  • Die Beratung der Eltern stotternder Kinder
  • Funktionales Stimmtraining – Erlanger Modell
  • F.O.T.T. - Therapie des facio-oralen Traktes
  • PNF – systhemische Behandlung zentraler Fazialis- und Hypoglossusparesen nach den Prinzipien der Proporiozeptiven Neuromuskulären Fazilitation
  • Neurogene Dysphagien bei Erwachsenen
  • Kommunikationstherapie mit Aphasikern und Angehörigen

Mitgliedschaften:

  • DGSS (Deutsche Gesellschaft für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung e.V.)
  • DBKS (Deutscher Bundesverband Klinischer Sprechwissenschaftler e.V.)
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
akzeptiert