Unser Team in Erlangen

Ines zu Castell

Logopädin

Berufliche Ausbildung

  • Ausbildung zur staatlich geprüften Logopädin in Augsburg

Beruflicher Werdegang:

  • 1997 - 1999 Anstellung in der Frühförderung in Günzburg
  • Ende 1999 bis Ende 2000 Anstellung in der Logopädischen Praxis "Erika Schindler" in Höchstadt
  • Seit Januar 2001 selbstständige Tätigkeit in eigener Praxis

Behandlungsschwerpunkte in der Praxis:

  • frühkindliche Sprachentwicklungsstörungen
  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
  • Spezialisierung auf kindliche Sprech- und Sprachstörungen, insbes. phonologische Störungen
  • Legasthenie-, LRS-Therapie

Fort- und Weiterbildung:

  • Die Warnke Methode - wirksame Hilfe bei Legasthenie
  • Grums - Heidelberger Gruppenkonzept für Myofunktionelle Störungen
  • Therapiebausteine bei kindlichem Stottern
  • Praxis der SEV Therapie auf der Basis der sensorischen Integration
  • Wortschatzentwicklung und Störungen des kindlichen Wortschatzes (J. Siegmüller)
  • Entwicklung, Störungen, frühe Erfassung und Therapie nach Barbara Zollinger
  • Phonologische Störungen nach A. Fox
  • Störungen des Schriftspracherwerbs-Einblicke in Grundlagen, Diagnostik und logopädische Therapie Teil 1+2 (B. Müller-Kolmstetter)
  • Phonologische Bewusstheit und Schriftspracherwerb im Grundschulalter
  • Die Assoziationsmethode nach McGinnis
  • Fernstudium zur diplomierten Legasthenietrainerin® beim EÖDL (Erster Österreichischer Dachverband für Legasthenie)
  • Syntaktisch-morphologische Störungen, Teil I und II, K. Riederer, Marburg
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie-Diagnostik und Therapie nach VEDIT
  • Spezifische Diagnostik und Therapie bei zweisprachigen Kindern, Claudia Jenny
  • Stimmtherapie Ergo- und Physiotherapie-neue Therapiematerialien für eine multidimensionale  Stabilisierung, Michael Heptner
  • "Satzglieder-Die Grammatk des Artikels" nach Dr. Zvi Pnner
  • Satzbau & Frageverständnis nach Dr. Zvi Penner
  • Behandlung lateraler Aussprachestörungen- Nicole Gyra-Brandt

Zusatzqualifikationen:

  • diplomierte Legasthenietrainerin® des EÖDL (Erster Österreichischer Dachverband für Legasthenie)
    (geprüft für die Arbeitsbereiche Legasthenie, LRS, Dyskalkulie)
  • Trainerin für Eltern zur frühen Sprachförderung
  • Trainerin zur Sprachföderung für Erzieherinnen und Tagesmütter
  • Erste Vorsitzende des Vereins zur Qualitätssicherung der logopädischen Tätigkeit in Mittelfranken VQLM
  • Heilpraktikerin beschränkt auf dem Gebiet der Psychotherapie (seit Juni 2017)

Anne Stauber

Logopädin

Berufliche Ausbildung

  • Ausbildung zur staatlich geprüften Logopädin in Herzogenaurach

Beruflicher Werdegang:

  • 2008 - 2011 Ausbildung zur Logopädin an der Berufsfachschule für Logopädie in Herzogenaurach
  • Seit 2011 Anstellung als Logopädin in der „Logopädischen Praxis zu Castell“ in Erlangen-Büchenbach

Behandlungsschwerpunkte in der Praxis:

  • (Früh-)Kindliche Sprachentwicklungsstörungen
  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
  • Redeflussstörungen
  • Myofunktionelle Störungen
  • Neurologische Störungen bei Erwachsenen: Aphasie, Dysarthrie, Sprechapraxie
  • Stimmstörungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Hausbesuche und Betreuung von Patienten in Pflegeheimen
  • Betreuung von Patienten in der HPT in Eltersdorf

Fort- und Weiterbildungen:

  • Natürlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus nach Silke Kruse
  • Natürlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus
  • Von Late Talkern bis zu Wortfindungsstörungen – Wortschatzerwerb im Entwicklungszusammenhang
  • Das Konzept der palliativen Logopädie - Schlucktherapie bei neurologisch progredienten Erkrankungen
  • Praxis der SEV-Therapie auf Basis der sensorischen Integration
  • Schluckstörungen – Dysphagie – Basisseminar
  • Die Entdeckung des Sprechens mit Mc Ginnis Mod.
  • FST – Funktionales Stimmtraining – Erlanger Modell

Andrea Embacher

Logopädin

Berufliche Ausbildung

  • Studium der Sozialpädagogik an der FH Nürnberg
  • Studium zum M.A. paed. an der Universität Erlangen
  • Ausbildung zur staatlich geprüften Logopädin in Coburg

 

Fort- und Weiterbildungen

  • Dr. Barbara Zollinger: Entdeckung der Sprache (2004)
  • Dr. B. Zollinger: Therapie mit kleinen spracherwerbsauffälligen Kindern (2015)
  • M. Händel-Rüdinger: Frühdiagnostik bei kleinen Kindern mit einem verzögerten Sprach- und Sprechbeginn (nach dem Konzept von Zollinger) (2010)
  • Händel-Rüdinger: Der Weg ist das Spiel. Sprachtherapie mit kleinen Kindern (2013)
  • Susanne Renk: Mund-, Ess- und Trinktherapie im Kindesalter (2008)
  • Dr. Silke Kruse: Vom Late-Talker bis zu Wortfindungsstörungen (2010)
  • Dr. Silke Kruse: Natürlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus (2011)
  • C. Barth, B. Müller-Kolmstetter: Materialien und Spielideen rund um die Behandlung syntaktischer und morphologischer Störungen bei Kindern
  • Sabine Degenkolb-Weyers/Ingrid Visser: Funktionales Stimmtraining – Erlanger Modell(2005)
  • Theo Strauch: Personale Stimmtherapie (2014)
  • Einführung in Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen (2005)
  • Jürgen Meyer-Königsbüscher: Einführung in die F.O.T.T. (Therapie des facio-oralen Trakts) (2008)
  • Nicole Büßelberg: Logopädische Behandlung von Patienten mit neurogenen Dysphagien und Trachealkanülen (2006)
  • Ulrich Birkmann: Dysphagiediagnostik und–therapie bei Multipler Sklerose, Chorea Huntington und Myasthenia Gravis (2013)
  • Janine Ehlers/Inga Petzoldt: Atmen-Schlucken-Sprechen. Evidenzbasierte Therapie bei Menschen im Wachkoma (2015)

Höhme Christiana

Beruflicher Werdegang:

  • 1985 - 1988  Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel bei der Fa. Tengelmann, Erlangen
  • 1988 – 1991 Angestellt als Kauffrau im Einzelhandel bei der Fa. Tengelmann, Erlangen
  • 1991- 2004 Sachbearbeiterin Agrar ( Futtermittel; Dünger; Pflanzenschutz) bei der BayWa AG Fürth
  • seit 2007 Bürokraft bei der Praxis für Ergotherapie Wünsch und Gold (Dienstag  und Donnerstag Vormittag)
  • seit 2013 Bürokraft bei der Logopädischen Praxis zu Castell (Montag Vormittag)

 

Büroalltag:

  • Anmeldungen
  • Erledigung aller Bürotätigkeiten
  • Telefonischer Kontakt immer Montag von 8.00 – 12.00 Uhr           

Constanze Schmitt

Logopädin

Berufliche Ausbildung:   
     

  • Ausbildung zur Logopädin an der Berufsfachschule für Logopädie in Herzogenaurach

Beruflicher Werdegang:

September 2009 bis September 2015:

  • Anstellung als Logopädin, als organisatorische Leitung der logopädischen Praxis in Fürth und als fachliche Leitung der Praxis für Ergotherapie und Logopädie in Erlangen zugehörig zu den beruflichen Fortbildungszentren der Bayrischen Wirtschaft (bfz gGmbH)

2012 bis September 2015:

  • Arbeit als Dozentin und Praxisanleiterin der Berufsfachschule für Logopädie im Bereich Berufskunde und der praktischen Ausbildung zugehörig zu den beruflichen Fortbildungszentren der Bayrischen Wirtschaft (bfz gGmbH) 

September 2009 bis Februar 2016:

  • Freie Mitarbeiterin in der logopädischen Praxis Nicole Söder in Heroldsbach 

Seit Juli 2016:

  • Freie Mitarbeiterin in der logopädischen Praxis Ines zu Castell in Erlangen

Seit Oktober 2015:

  • Anstellung als Praxisleitung und Logopädin der interdiszipilnären Praxis in Forchheim der medi-Ansbach Reha-Zentrum GmbH

Behandlungsschwerpunkte

  • Behandlung von Sprach-, Sprech-, Stimm- Hör- und Schluckstörungen von Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in der Praxis, als Hausbesuch, in Förderzentren oder als Heimbesuch

Fortbildungen:

  • Teilnahme an den Aphasietagen in Würzburg 2008 
  • Logopädische Therapie funktionaler Stimmstörungen/Einführung in die Rabiner Methode 
  • Funktionales Stimmtraining nach dem Erlanger Modell 
  • Mundübungen in Anlehnung an Padovan 
  • Praxisgründung des dbl 
  • Dysphagie in Klinik- und Praxisalltag 
  • Natürlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus nach Silke Kruse 
  • Syntaktisch-morphologische Störungen in Anlehnung an die Patholinguistik (Teil 1 und 2) 
  • Vom Late Talker bis zu Wortfindungsstörungen nach Silke Kruse 
  • Fütter- und Essverhaltensstörungen 
  • Visuelle Wahrnehmung und Zahlenbegriffsentwicklung Auditive Wahrnehmung in Kindergarten-und Schulalter 
  • McGinnes Mod. Nach Renate Meir 
  • Mund-, Ess- und Trinktherapie im Kindesalter 
  • TAKTKIN ein Ansatz zur Behandlung sprechmotorischer Störungen (Ausbildungskurs Erwachsene) 
  • dbl Kongress 2011 in Karlsruhe 
  • dbl Kongress 2012 in Nürnberg 
  • Funktionale Dysphagietherapie nach Dr. G. Bartholome (Grundkurs und Aufbaukurs): Funktionelle Dysphagie-Therapeutin (FDT) 
  • LSVT® LOUD Trainings- und Zertifizierungsseminar: LSVT® LOUD    Therapeutin 
  • Kognitive Dysphasien: Einteilung, Diagnostik und Therapie nichtaphasischer Sprachstörungen 
  • LESS® Trainerausbildung-Weiterbildung zum Thema Lehrergesundheit, Stressmanagement und Stimmprophylaxe: LESS® Trainerin 
  • Kompaktkurs G1-G7: Therapie nach Zvi Penner: Fachtherapeutin Sprachförderung nach PD Dr. Penner 
  • Teilnahme ärztliche Fortbildung HNO-Ärzte Fürth und Umgebung
  • Didaktische Fortbildung: Grundlagen des Unterrichts 
  • Einführung n die Theorie und Praxis des Neurofeedback/EEG Biofeedback: Grundkurs Modul 1 bis 3 
  • Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg 
  • Umgang mit Kinderängsten
  • Stimmtherapie nach der Heptner Methode
  • Zusatzqualifikationen: 
  • Funktionelle Dysphagie-Therapeutin (FDT) 
  • LSVT® LOUDTherapeutin 
  • LESS® Trainerin 
  • Fachtherapeutin Sprachförderung nach PD Dr. Penner 
  • Mitglied im dbL (Deutscher Bundesverband Logopädie)
  • Mitglied im VQLM (Verein zur Qualitätssicherungder logopädischen Tätigkeit in Mittelfranken

Anna Pasch

Logopädin

 

Berufliche Ausbildung:

  • Ausbildung zur staatlich geprüften Logopädin in Fürth
  • Seit Oktober 2015 „Health Care“ Studium B.sc über Fernhochschule Hamburg

Beruflicher Werdegang:

  • Seit November 2017 Anstellung als Logopädin in der „Logopädischen Praxis Ines zu Castell“ in Erlange-Büchenbach

Behandlungsschwerpunkte in der Praxis:

  • Frühkindliche Sprachentwicklungsstörungen
  • Redeflussstörungen
  • Myofunktionelle Störungen
  • Stimmstörungen
  • Neurologische Störungen bei Erwachsenen (Aphasie, Dysarthrie, Dysphagie)
  • Hausbesuche und Betreuung von Patienten in Alten- und Pflegeheimen
  • Hausbesuche und Betreuung von Patienten in der Lebenshilfe und den Regnitzwerkstätten

Fort- und Weiterbildungen:

  • Teilnahme an den Würzburger Aphasietagen
  • FST: Funktionelles Stimmtraining (Erlanger Modell)
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
akzeptiert